Prof. em. Dr. Wolfgang Renzsch

Prof. Dr. Wolfgang Renzsch

Fakultät für Humanwissenschaften
Institut für Politikwissenschaft (IPW)
Gebäude 40, Zschokkestr. 32, 39104, Magdeburg, G40-305
Sprechzeiten

s. LSF

Zuständigkeit

Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung

Vita

Lebenslauf

  • 1949 geboren in Völksen/Springe
  • 1969 Abitur in Hannover
  • 1969 - 1978 Studium der Politikwissenschaft und der Germanistik an den Universitäten Hannover und Göttingen sowie der London School of Econo­mics and Political Science
  • Dezember 1978 Promotion an der Universität Göt­tingen, Thema der Promotion: „Handwerker und Lohnarbeiter in der frühen Arbeiterbewegung“
  • (Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft 43), Göttingen 1980
  • April 1979 - Januar 1992 Wissenschaftlicher Referent im For­schungs­institut der Friedrich-Ebert-Stif­tung
  • Januar 1992 Habilitation an der Universität Göttingen, Thema der Habilitation: „Finanzverfassung und Finanzausgleich. Die Auseinandersetzungen um ihre politische Gestaltung in der Bundesrepublik Deutschland zwischen Währungsreform und deutscher Vereinigung (1948 bis 1990)“ (Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-Stiftung, Reihe: Politik- und Gesellschaftsgeschichte, Bd. 26), Bonn 1991
  • Februar 1992 - März 1994 Ministerium der Finan­zen des Landes Brandenburg
  • Sommersemester 1994 Lehrstuhlvertretung an der Europa-Universität Viadrina Frank­furt/Oder
  • 1. September 1994 Ernennung zum Universitätsprofessor an der Otto-von-Gue­ricke Universität Magdeburg
  • Seit September 2005 Jean-Monnet-Lehstuhl
Forschungsschwerpunkte
  • Regionen im europäischen Mehrebenensystem
  • Bundesstaatliche Finanzbeziehungen
Publikationen

Veröffentlichungen seit 2007

1. Buchveröffentlichungen

  • Ausgaberestriktionen der Länder in Deutschland. Das Beispiel Freie Hansestadt Bremen, Nomos, Baden-Baden 2008

2. Herausgeberschaften

  • Renzsch, Wolfgang: Perspektiven ostdeutscher Länder in der Europäischen Union (Schriftenreihe des Europäischen Zentrums für Föderalismusforschung), Nomos, Baden-Baden 2007
  • Renzsch, Wolfgang/Detterbeck, Klaus/Schieren, Stefan (Hg.): Föderalismus in Deutschland, Oldenbourg, München 2010
  • Renzsch, Wolfgang; Wobben, Thomas : 20 Jahre ostdeutsche Landesvertretungen in Brüssel - eine Bilanz der Interessenvertretung der Länder aus unterschiedlichen Blickwinkeln, Baden-Baden: Nomos, 2013, 1. Aufl.; 203 S. - (Schriftenreihe des Europäischen Zentrums für Föderalismus-Forschung; 39)
  • im Erscheinen: Klaus Detterbeck/ Wolfgang Renzsch, Political Partiesand Civil Society in Federal Systems, Forum of Federation, Ottawa, 2013

3. Zeitschriften- und Buchbeiträge

  • http://www.wirtschaftsdienst.eu/archiv/autor/228/
  • Föderalismusreform II - Finanzen: Überlegungen aus der Sicht der finanzschwachen Länder, in: Ralf Thomas Baus/Thomas Fischer/Rudolf Hrbek, Hg.: Föderalismusreform II: Die Weichenstellungen für eine Neuordnung der Finanzbeziehungen im Deutschen Bundesstaat - Ergebnisse einer gemeinsamen Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Bertelsmann Stiftung und des Europäischen Zentrums für Föderalismus-Forschung Tübingen (Schriftenreihe des Europäischen Zentrums für Föderalismus-Forschung), Nomos, Baden-Baden 2007: 91-102
  • Föderalismusreform, zweite Stufe - warum und was, in: Jahrbuch des Föderalismus 2007, Nomos, Baden-Baden 2007: 109-120
  • Zentralismus vs. Dezentralisierung: Die Föderalismusreform - Stand und Optionen bei der Neuordnung der Kompetenzen im Verkehrssektor, in: Umweltbundesamt: Perspektiven der deutschen Verkehrsplanung - Dokumentation eines Expertenworkshops am 15.11.2007, (Internetpublikation) 2008: 24-25
  • Föderalismusreform II: Gründe, Ziele, Probleme, in: Uwe Andersen, Hg.: Föderalismusreform, Wochenschau-Verlag, Schwalbach/Ts. 2008: 53-70
  • Föderalismusreform, zweiter Teil, in: Jahrbuch des Föderalismus 2008, Nomos, Baden-Baden 2008: 133-138
  • Zusammen mit Klaus Detterbeck, Klaus, Symmetrien und Asymmetrien im bundesstaatlichen Parteienwettbewerb, in: Parteien und Parteiensysteme in den deutschen Ländern , Wiesbaden VS-Verlag 2008., 39-55
  • Reform der föderalen Finanzbeziehungen - worum wird aktuell gestritten - worauf könnte man sich einigen?, in: Verflechtung verpflichtet , Loccumer Protokolle, 67/07, Rehburg-Loccum 2008: 9-18
  • Die Reform des Deutschen Bundesstaats - Eine erste Bilanz der Föderalismusreform I, in: José Tudela Aranda/Mario Kölling , Hg.: Die Reform des Deutschen Bundesstaates und die Reform des Spanischen Autonomiestaates, Cizur Menor (Navarra) 2009: 197-206
  • Un primer balance de la Reforma del federalismo I - de Gulliver y los liliputienses, in: José Tudela Aranda/Mario Kölling , Hg.: Cuadernos y Debates - La reforma del Estado Autonómico español y del Estado Federal alemán, Madrid 2009: 163-170
  • Finanzausgleich, Steuerautonomie der Gliedstaaten und die Vergleichbarkeit öffentlicher Aufgabenwahrnehmung in Kanada und Deutschland - eine vorläufige Skizze, in: Jahrbuch des Föderalismus 2009, Nomos, Baden-Baden 2009: 44-58
  • Die Bildung wird zwangsläufig zum Sparschwein der Nation, FAZ, 24.06.2010, S. 8
  • Die zweite Stufe der Bundesstaatsreform, in: Christoph Egle/Reimut Zohlnhöfer, Hg.: Die zweite Große Koalition - Eine Bilanz der Regierung Merkel 2005 - 2009, VS-Verlag, Wiesbaden 2010: 455-462
  • Zur Finanzierung der deutschen Einheit: 20 Jahre danach - Kontinuitäten und Paradigmenwechsel, in: Jahrbuch des Föderalismus, Nomos, Baden-Baden 2010: 96-116
  • Der bundesstaatliche Finanzausgleich, in: Wolfgang Renzsch/Klaus Detterbeck/Stefan Schieren, Hg.: Föderalismus in Deutschland, Oldenbourg, München 2010: 119-144
  • Kontinuitäten und Diskontinuitäten in Entscheidungsprozessen über föderale Finanzbeziehungen oder: Die ewig Unvollendete, in: Verein für Socialpolitik Hg.: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 2010: 288-306
  • Federal Reform under the Grand Coalition, in: German Politics, Vol 19, 2010, 382-392
  • Schließt sich die Lücke? Die Finanzkrise und ihre Auswirkungen auf die deutschen Länder, Europäisches Zentrum für Föderalismusforschung, 2011; englische Fassung: Closing the gap? The Financial Crisis and the German Laender, Centre international de Formation européenne, 2011; aktualisierte Fassung erscheint 2013 bei Oxford University Press
  • Berücksichtigung von Lasten im Länderfinanzausgleich der frühen Jahre der Bundesrepublik Deutschland - Lehren für 2019?, In: Jahrbuch für öffentliche Finanzen; 4.2012, Berlin : BWV, Berliner Wiss.-Verl., S. 327-346, 2012
  • Bildungsfinanzierung im Bundesstaat - wer bezahlt was, wofür und für wen in der deutschen Bildungsrepublik, In: Jahrbuch des Föderalismus. - Baden-Baden : Nomos, Bd. 13.2012, S. 234-246
  • Erfahrungen bei der Politikberatung in Föderalismusreformen, In: Politikberatung in Verfassungsreformen. - Berlin : BWV, Berliner Wiss.-Verl., S. 123-128, 2012 - (Veröffentlichungen des Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften ;10)
  • Geben und Nehmen, In FAZ, 28.08.2012, S. 8
  • Vertretung von Landesinteressen im europäischen Mehrebenensystem In: 20 Jahre ostdeutsche Landesvertretungen in Brüssel. - Baden-Baden : Nomos, insges. 8 S., 2013 - (Schriftenreihe des Europäischen Zentrums für Föderalismus-Forschung; 39)
  • Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen 2019: Fünf Thesen und eine abschließende Anmerkung, erscheint im Jahrbuch für öffentliche Finanzen 2013.

Letzte Änderung: 27.11.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Prof. Dr. Wolfgang Renzsch
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: